Mama sein ist nicht immer leicht! Teil 3 Nervige Ratschläge von anderen|Mama Alltag!

Als Neu Mama ist man immer für Ratschläge offen insbesondere von den eigenen Mama’s oder Schwiegermama’s. Aber manchmal gab es auch von Ihnen und anderen Menschen nervige Tipps „Du musst das Kind so halten!“, „Das Kind trinkt viel zu wenig!“ Du musst dein Kind nachts wecken, damit es trinken kann!“ und und und..  Eine recht Schwierige Situation, da man niemanden von den Menschen, die man liebt verletzen möchte. Es dauert eine Gewisse Zeit bis die eigenen Eltern oder Schwiegereltern merken, dass man alles selber ganz gut hin bekommt, denn auch sie mussten am Anfang den Umgang mit einen Baby in ihren Jungen Jahren lernen. Die eigenen Eltern müssen meistens am Anfang noch lernen, dass ihr Kind jetzt ein eigenes Kind hat. Ratschläge sind immer gut und man ist auch im Nachhinein wirklich dankbar, dass manche Tipps einfach Gold wert waren. Für mich war es auch kein Problem mit so Situationen umzugehen zwar waren sie ab und an ziemlich nervig, weil man sich dachte: „Hey ist das mein Kind oder dein Kind?“, aber dann lernte man mit der Zeit einfach damit zu leben, dass es überall Leute gab, die es einfach besser wissen.

Bei meinem Sohn war es immer so, dass er nie eine ganze Flasche Milch trinken wollte. Er war eher so ein Gelegenheits- Milch Genießer. Für mich war das aber auch nicht schlimm. Jedes Kind ist anders und auch jedes Kind hat eine andere Trinkgewohnheiten. So lange das Kind in der Zeit zwischen den Vorsorgeuntersuchungen gut zunimmt ist alles im Norm Bereich.

Und zum Thema aufwecken um das Baby zu füttern kann ich nur sagen, dass mein Sohn am Anfang alle 3 Stunden wach wurde, weil er hunger hatte. Nach einiger Zeit ist er aber erst nach 5-6 Stunden wach geworden und ich bin aufgestanden, weil ich dachte es wäre etwas, aber ganz im Gegenteil er schlief ganz friedlich. Aufpassen ist dennoch wichtig! Ich bin häufiger aufgestanden, um zu schauen, ob es ihm wirklich gut ging und das war Gott sei Dank auch immer der Fall. Nach 5-6 Stunden wurde er dann schließlich wach und er wurde gefüttert.

Es ist immer eine Sache des Vertrauens. Am Anfang war ich auch der Meinung das wäre nicht ok, weil viele Foren sagten: „Du musst dein Baby alle 3 Stunden wecken!“. Klar, das man dann auch schnell in Panik gerät, aber das kennen wir doch mittlerweile alle einfach relaxt an die Sache gehen und alles wird gut.

 

Werbeanzeigen